Teilen |

Nahrungsmittelallergie

Erdnussallergie

EL AL Israel Airlines Ltd. ist sich bewusst, dass einige Passagiere allergisch auf Erdnüsse reagieren. Obwohl wir unsere Cateringunternehmen angewiesen haben, an Bord des Flugzeugs auf den Einsatz von erdnusshaltigen Erzeugnissen zu verzichten, kann EL AL Allergikern kein vollkommen erdnussfreies Umfeld an Bord garantieren.


Erdnussfreie Gerichte
EL AL bemüht sich, an Bord des Flugzeugs nur Mahlzeiten und Snacks ohne Erdnüsse bzw. Erdnusserzeugnisse zu servieren. Wie bereits erwähnt wurden unsere Cateringunternehmen angewiesen, auf den Einsatz von erdnusshaltigen Erzeugnissen an Bord des Flugzeugs zu verzichten. Dennoch kann EL AL keine Garantie geben, dass die Catering-Produkte innerhalb des weltweiten Netzwerks von Flugküchen nicht mit erdnusshaltigen Erzeugnissen in Berührung kommen.


Erdnussfreie Flugzeugkabine
EL AL kann keine Garantie für eine erdnussfreie Flugzeugkabine übernehmen, da EL AL nicht sämtliche Passagiere davon abhalten kann, ihre eigenen erdnusshaltigen Produkte mit an Bord zu bringen, dort zu öffnen oder zu verzehren. Ebenso wenig verhindert werden kann, dass Passagiere zwischen den Flügen Reste von erdnusshaltigen Produkten in den Flugzeuggängen, den Gemeinschaftsbereichen oder auf den Sitzen zurückgelassen werden.


Deshalb empfiehlt EL AL betroffenen Passagieren, ihre Flugtauglichkeit im Vorfeld ärztlich überprüfen zu lassen. Sollte eine medizinische Notwendigkeit für die Mitnahme einer Spritze im Handgepäck bestehen, müssen sie sich diese aufgrund der geltenden Sicherheitsbestimmungen schriftlich von Ihrem Arzt bestätigen lassen.


Passagiere, die an einer Erdnussallergie leiden, sollten sämtliche Maßnahmen ergreifen, um das Kontaktrisiko zu minimieren und für den Notfall vorbereitet zu sein – dazu zählt auch das Mitbringen eigener Nahrungsmittel, das Tragen einer medizinischen Notfallmarke, das Mitführen von gebrauchsfertigem Epinephrin (EpiPen®) oder anderer geeigneter Notfallmedikamente zur Behandlung von Anaphylaxie, die vom Arzt verschrieben und bei Bedarf selbst verabreicht werden können. Von Begleitpersonen, Vormunden oder Familienmitgliedern wird erwartet, dass sie die Medikamente verabreichen und notfalls das Behandlungsverfahren einleiten können. Falls der Passagier allein reist, wird erwartet, dass sich der Betroffene das vom Arzt verschriebene Medikament/Behandlungsverfahren selbst verabreichen kann.


EL AL empfiehlt allen Passagiere, die allergisch auf Erdnüsse reagieren, diese Seite auszudrucken und sie vor der Flugbuchung ihrem Arzt vorzulegen. Betroffene Passagiere oder deren Ärzte können sich bei Fragen oder Bedenken telefonisch unter der israelischen Nummer +972 3-9716281 im EL AL Servicecenter melden.