Teilen |

Galiläa

Galiläa

Landschaft, Kultur und Geschichte


Das landschaftlich reizvolle Gebiet im Norden Israels bietet unzählige Ausflugsziele für die ganze Familie, atemberaubende Natur und angenehmes Klima. Pilgerreisende und geschichtsinteressierte Besucher finden in Galiläa unzählige historisch bedeutende Sehenswürdigkeiten und Zeugnisse des christlichen Glaubens.


Damit Ihnen die Urlaubsplanung noch leichter fällt, haben wir im Folgenden die wichtigsten touristischen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten der Region für Sie zusammengestellt. Ihren Flug nach Israel können Sie selbstverständlich zu attraktiven Preisen direkt online über die EL AL Website buchen.

Touristische Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in der Region Galiläa:

Nazareth – Für die christliche Glaubensgemeinschaft zählt Nazareth zu den bedeutendsten Städten der Welt. Hier wurde Maria die Geburt Jesu verkündet, der schließlich selbst bis ins Erwachsenenalter in Nazareth lebte. Noch heute zeugen zahlreiche Kirchen und historische Funde von dieser geschichtsträchtigen Zeit. Lassen Sie sich von Nazareth verzaubern und reisen Sie auf den Spuren von Kultur, Religion und Glauben.

Kafarnaum
– Das ehemalige Fischerdorf am nördlichen Ufer des See Genezareth gilt als einer der wichtigsten Wirkungsorte Jesu. Heute können Besucher in der weitläufigen Anlage interessante Ausgrabungsstätten und archäologische Funde bestaunen. Von Kafarnaum können Sie auf einer ca. 3 km langen Uferpromenade zur Brotvermehrungskirche Tabgha spazieren.

Tiberias
– Der Touristenort Tiberias bietet die passende Unterkunft für jeden Anspruch und ein paar der besten Fischrestaurants des Landes. Die Stadt im Jordantal fasziniert Besucher aus der ganzen Welt mit ihrem abwechslungsreichen Angebot für Kultur- und Geschichtsinteressierte, Erholungssuchende, Wassersportler, Familien und mehr.

Rosch HaNikrah
– Das Naturschutzgebiet direkt an der libanesischen Grenze, unweit der Stadt Naharija, gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen des Landes. Eine Seilbahn bringt Besucher mitten hinein in eine unterirdische Felslandschaft. Bestaunen Sie das labyrinthartige Tunnelsystem, die weißen Kalkfelsen, verwinkelten Grotten und faszinierenden Gesteinsformationen. Ein informatives Video klärt über die historische Bedeutung der Felstunnel auf.

Hula-Ebene
– Das Tal am Fuß der Golanhöhen erstreckt sich über ca. 3.200 Hektar und ist ein wichtiger Ruheplatz auf der Flugroute verschiedener Zug- und Wasservögel. Das wasserreiche Naturreservat begünstigt die Entwicklung einheimischer Pflanzen und bietet vielen selten Tierarten eine Heimat. Um den See des Parks führt ein Naturlehrpfad, Sie können campen, Rad fahren und mehr.

Akko
– Die alte Hafenstadt hat eine faszinierende Geschichte. Sehenswert ist vor allem die von einer Festungsanlage umgebene Altstadt, die größtenteils von israelischen Arabern bewohnt wird und 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Streifen Sie durch die engen Gassen über den farbenfrohen Basar, besuchen Sie die historisch bedeutende Kreuzfahrerfestung oder genießen Sie in einem der vielen Fischrestaurants die herrliche Aussicht aufs Mittelmeer.

Berg Meron – Mit seinen 1.204 Metern ist der Meron der höchste Berg Israels. Auf gut erschlossenen Wanderwegen können Sie den fantastischen Ausblick auf dem Weg zum Gipfel genießen. Oder Sie besuchen die Grabstätten von Rabbi Shimon Bar Jochai, Rabbi Eliezer und Rabbi Jochanan HaSandlar, die zahlreiche jüdische Pilger und Kabbalaanhänger in die Gegend bringen, sowie das Grabmal des Propheten Sabalan, ein Heiligtum des drusischen Glaubens.

Safed – Die höchstgelegene Stadt Israels gilt als Zentrum der Kabbala und zieht mit ihrer faszinierenden Geschichte und einzigartigen Atmosphäre alljährlich unzählige Besucher in ihren Bann. Genießen Sie den einmaligen Panoramablick auf die umliegenden Landschaften und das breit gefächerte Kulturangebot der historisch bedeutenden Stadt.