Teilen |

Jetlag

EL AL Gesundheitstipps

Durch den schnellen Übergang in eine andere Zeitzone verschiebt sich auf Langstreckenflügen der Schlaf- und Wachrhythmus, ohne dem Körper die Möglichkeit zu geben, sich an die neue Taktung zu gewöhnen. Generell gilt: Je mehr Zeitzonen Sie auf Ihrem Flug durchqueren, desto stärker sind die Auswirkungen auf Ihre innere Uhr. Die häufigsten Auswirkungen eines Jetlags sind Schlafstörungen, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Appetitlosigkeit oder Hungergefühle zu ungewöhnlichen Tageszeiten.

Unsere Tipps für Sie:

  • Ruhen Sie sich vor dem Flug gut aus und schlafen Sie die Nacht durch.
  • Lassen Sie es nach der Ankunft am Zielort möglichst ruhig angehen und geben Sie Ihrem Körper einen oder zwei Tage Zeit, um sich an den neuen Rhythmus anzupassen.
  • Buchen Sie wenn möglich einen Direktflug, um die Flugzeit und damit die Auswirkungen des Jetlags zu minimieren.
  • Wenn Sie nach der Ankunft am Reiseziel an Einschlafstörungen leiden, versuchen Sie es mit leichter Gymnastik, einem langen Spaziergang oder Lesen. Ihre innere Uhr benötigt im Durchschnitt einen Tag pro durchquerte Zeitzone, um sich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen.

 

Achtung: Bei den EL AL Gesundheitstipps handelt es sich lediglich um Vorschläge, wie Sie Ihr Wohlbefinden an Bord steigern können. Sie ersetzen unter keinen Umständen die Beratung durch einen Facharzt.