US-Handgepäckregelungen

USA
Auf Anordnung der zuständigen Transportsicherheitsbehörden dürfen Passagiere Flüssigkeiten, Gels, Cremes und Sprays mit in die Flugzeugkabine nehmen, wenn sie in Behältnissen mit einem Fassungsvermögen von jeweils maximal 100 ml (3,4 Unzen) verpackt sind. Diese Behältnisse müssen in einem transparenten, verschließbaren Plastikbeutel verstaut werden, der ein Volumen von maximal einem Liter aufweisen darf.

Verschreibungspflichtige Medikamente (Rezeptkopie ist vorzulegen) sowie Babynahrung dürfen auch in größeren Mengen mit an Bord genommen werden, wenn diese für den Flug unbedingt nötig sind. Sie sollten das Bodenpersonal auf derartige Artikel in Ihrem Handgepäck aufmerksam machen, bevor es bei der Sicherheitskontrolle durchleuchtet wird.

Wir empfehlen Ihnen dringend, etwaige Flüssigkeiten im aufgegebenen Gepäck zu transportieren, um unangenehme Überraschungen am Flughafen zu vermeiden.

Getränke und Kosmetikartikel, die vor dem Einstieg ins Flugzeug im Duty Free-Bereich gekauft wurden, dürfen mit an Bord genommen werden. 

Hier können Sie sich auf der offiziellen Website der amerikanischen Transportsicherheitsbehörde (TSA) über aktuelle Regelungen und verbotene Gegenstände im Handgepäck informieren (auf Englisch).

  • Rollstühle und Gehhilfen werden bei der Sicherheitskontrolle ebenfalls durchleuchtet.
  • Achtung: Ungeachtet der regulären Sicherheitskontrolle können am Flugsteig noch weitere stichprobenartige Kontrollen durchgeführt werden.
  • Reisende, die am Abflughafen oder auf der ersten Flugstrecke eine Flüssigkeit im Duty Free-Bereich erstehen, dürfen diese nach einer Zwischenlandung nicht mehr auf dem Anschlussflug mitnehmen.
  • Für aufgegebenes Gepäck, das im Laderaum des Flugzeugs transportiert wird, gibt es keine weiteren Einschränkungen.